Investitionsprogramm

Mit einem umfassenden Investitionsprogramm wird der Kwizda Agro Standort in Leobendorf modernisiert. Im Zuge von acht Einzelprojekten wird die Infrastruktur des Werkes optimiert sowie eine Produktionsanlage neugestaltet. Bis 2018 werden die Projekte umgesetzt. Ziel der Modernisierung ist, die Sicherheit zu erhöhen und den Standort nachhaltig sowie wirtschaftlich zu festigen.

Zug um Zug werden alle zukunftsorientierten Projekte umgesetzt. Zu diesen zählen sowohl Maßnahmen im Bereich des Umweltschutzes als auch Werksoptimierungen bei Produktion und Logistik. Ziel der Modernisierung ist es, das Kwizda Agro Werk Leobendorf zu einem Vorzeigestandort zu machen und ihn nachhaltig wirtschaftlich zu festigen.

Bei der Planung wurden die neuesten Erkenntnisse im Werksbau und -technik berücksichtigt. Unter den acht Einzelprojekten des Modernisierungsprogrammes befindet sich u.a. auch die Erneuerung aller Abwasserrohre und -gruben am Werksgelände. Mit diesem Projekt wird im Herbst 2015 gestartet. Bereits abgeschlossen werden konnte die Neugestaltung der Herbizid Produktion. Dabei handelt es sich um eine Optimierung und Erweiterung der Produktions- und Logistikkapazitäten. Dieses Projekt folgte den neuesten Entwicklungen am Pflanzenschutzmarkt und dient der Absicherung des Werkes und seiner Arbeitsplätze.

Mitte 2015 erhielt das Werk auch drei neue Zertifizierungen. Mittels Begutachtung durch eine externe, akkreditierte Zertifizierungsorganisation wurde die Implementierung eines integrierten Managementsystems, bestehend aus einem Qualitäts-, einem Umwelt- und einem Arbeitsschutzmanagementsystem nachgewiesen und Zertifikate gemäß den internationalen Standards ISO 9001 (Qualitätsmanagement), ISO 14001 (Umweltmanagement) und OHSAS 18001 (Arbeitsschutzmanagement) ausgestellt.

So stellt Kwizda Agro sicher, dass die Abläufe im Werk Leobendorf effizient und qualitätsoptimiert, nachhaltig umweltbewusst und sicher für Anrainer, Mitarbeiter und Kunden erfolgen.